Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Giftiges für Hunde

Giftiges für Hunde 16 Aug 2012 10:54 #2851

  • Emilia
  • Emilias Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 210
  • Dank erhalten: 54
  • Karma: 1
www.abc-tierschutz.de/CMS/index.php/kran...iges-fuer-hunde.html

Ein Link zum Nachlesen, was Hunden gefährlich werden kann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Giftiges für Hunde 23 Mai 2013 23:04 #21391

  • Emilia
  • Emilias Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 210
  • Dank erhalten: 54
  • Karma: 1
ERNÄHRUNG
Was Hunde nicht fressen dürfen



Weintrauben und Rosinen sind vom Speiseplan des Hundes gestrichen: Sie gelten als giftig und können zu Erbrechen, Durchfall und Lethargie führen

Für Hunde giftig:

Nachtschattengewächse
Zum Beispiel rohe Kartoffeln und Auberginen, auch Kartoffelwasser
Giftige Dosis: unbekannt, hängt von der Konstitution des Hundes ab
Giftstoff: Alkaloide
Symptome: Erbrechen, Schleimhautreizung, Störungen der Gehirnfunktionen

Rohe Bohnen
Giftstoff: Phasin, ein Protein, das rote Blutkörperchen verklebt.
Giftige Dosis: unbekannt, je nach Konstitution des Hundes
Symptome: Erbrechen, Durchfall

Schokolade
Giftstoff: Theobromin
Giftige Dosis: je nach Kakaoanteil 8 bis 60 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.
Es sind Todesfälle bekannt.

Weintrauben und Rosinen
Giftige Dosis: wahrscheinlich um 116 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
Folge: erhöhte Kalziumwerte im Blut, Nierenversagen
Symptome: Erbrechen, Durchfall, Lethargie

Zwiebeln
Giftige Dosis: ab ungefähr 5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht und je nach Konstitution des Tieres
Folge: Zerstörung der roten Blutkörperchen
Symptome: Durchfall, Erbrechen, blasse Schleimhäute, Appetitlosigkeit
Ob gekocht, gebraten, getrocknet, die giftige Wirkung bleibt erhalten.

Knoblauch
Giftige Dosis: 5 Gramm je Kilogramm Körpergewicht, bei Knoblauchextrakt gilt 1,25 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht. Das heißt: Für einen 20 Kilogramm schweren Hund könnten Knoblauchmengen ab 100 Gramm (ca. zwei Knollen) gefährlich werden.
Wichtig: Egal ob frisch, getrocknet, pulverisiert oder gegart - die schädliche Wirkung bleibt erhalten.

Rohes Schweinefleisch
Gefährlich: das (inzwischen selten gewordene) Aujeszky-Virus, eine Infektion endet bei Hunden immer tödlich.

Avocados
Giftstoff: Persin, es schädigt den Herzmuskel.
Symptome: Atemnot, Husten, Bauchwassersucht

Obstkerne
Giftstoff: Blausäure
Symptome: Erbrechen, Durchfall, Fieber und/oder Atemnot


Nicht alles, was bei Tisch übrig bleibt, ist für Hunde unbedenklich. Gegen Apfel in Maßen spricht jedoch nichts.

Für Hunde schlecht verträglich
Knochen in Zubereitung: gekocht, gegrillt, gebraten
Grund: Die aufgeweichte Knochenmasse kann splittern und stopfen.
Gefahr: Verletzungen in Mund, Speiseröhre, Magen, Darm, außerdem Darmverschluss

Knabbereien
Ursache: konzentrierte Salzaufnahme, die besonders für Hunde mit Herz- und Nierenschwäche gefährlich werden kann.
Folge: Der Blutdruck steigt, Herz und Nieren werden belastet.

Milch, Eis
Ursache: der hohe Milchzuckergehalt
Milchzucker kann im Dünndarm des Hundes schlecht verdaut werden. Die Folge für das Tier: Durchfall.

Butter
Kurzkettige Fettsäuren der Butter können schwer verdaut werden, mögliche Folge (je nach Menge): Erbrechen.

Rohes Eiklar
Das im Hühnerei enthaltene Protein Avidin bindet Biotin (wichtig für Haut und Fell) und verhindert die Aufnahme von Biotin im Körper.

Mehr zur Ernährung des Hundes:
www.dogs-magazin.de/ernaehrung/

Text: Kate Kitchenham
Letzte Änderung: 23 Mai 2013 23:05 von Emilia.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: poldilein
Ladezeit der Seite: 0.282 Sekunden